25.07.2015: 7 Welpen geboren

Mutter Queeny verstarb unmittelbar nach dem Kaiserschnitt und so mussten 7 Welpen mit der Hand großgezogen werden.



Kleine Steinwinzlinge ohne Mutter 



1. Lebenstag: 26.07.2015

Erstaunlicherweise kommt der Vater der Welpen mir zur Hilfe. Mit viel Hingabe pflegt er die Welpen, regt die Verdauung an, putzt die Welpen und wärmt sie. Eine unverhoffte Hilfe für mich und die Welpen!
Die 7 Welpen trinken 30 ml alle 2 - 3 Stunden.
Kot ist leicht weich und sieht aus, als ob kleine Körner drin sind. Farbe des Kotes: gelb.

Der Welpe mit dem blauen Band und der Welpe mit dem dunkelgrünen Band sind sehr zart, aber nehmen trotz eifriger Nahrungsaufnahme nicht zu.





3. Lebenstag: 28.07.2015

Die Welpen mit dem blauen und dem dunkelgrünen Band sind immer noch sehr zart, aber beide putzmunter. Die anderen Welpen nehmen auch ungewohnt wenig zu. Wenn man die Gewichtszunahme der Welpen mit Mutter dagegenstellt, ist es schon erschreckend.

Zur Welpenmilch wird nun Ziegenmilch-Kolostrum dazu gegeben.





4. Tag: 29.07.2015

Der kleine Blaue wird ohne ersichtlichen Grund schwächer. Obwohl er zwischen den Geschwistern liegt, fühlt er sich immer etwas kühler an. Trotz Heizdecke - ich mache mir Sorgen, dass er die Nacht nicht überlebt. Er frisst, hat eine gute Verdauung, aber wird immer schwächer.



5. Tag: 30.07.2015

Der kleine Blaue ist verstorben.
Ich habe ihm die ganze Nacht alle 30 Minuten 1 ml Milch gegeben, doch er hat es nicht geschafft.



Blau hat es nicht geschafft. 



6. Tag: 31.07.2015

Der ganze Fütterungsakt dauert 45-60 Minuten.

Jeder Welpe ist anders:
Hellgrün drängelt und frisst zügig und schnell.
Pink ist auch verfressen, braucht aber länger.
Gelb verschluckt sich jedes Mal und muss mindestens dreimal ansetzen.
Dunkelgrün ist der Kleinste und wird nach jedem Geschwisterchen nochmal gefüttert; er trinkt nur so kleine Schlückchen, aber so klappt's.
Weiß ist ein Schreihals und auch immer hungrig; der robbt meiner Hand hinterher und dockt überall an.
Lila ist auch ein Verschlucker; ich habe ihn immer mit Gelb auf dem Schoß und gebe denen im Wechsel.

Nun fängt Pink gerade genau so an wie Blau. Sie liegt matt da, fühlt sich kälter an als die anderen und will nicht trinken. Ich bin völlig hilflos und kann nur warmhalten und zwangsfüttern.
Bei der letzten Mahlzeit war sie fit und hat herumgeschrieen und nun liegt sie da. Innerhalb einer Stunde ist es gekippt, so war es bei blau auch. Ich habe Angst, dass nun die Kleine auch gehen muss...



7.Tag: 01.08.2015

Pink ist wieder ok. Dunkelgrün schwächelt weiterhin.

Wieder ein Welpe in der Krise! Es beginnt immer gleich:
Der Welpe kippt innerhalb 1 Stunde, wird kälter und hat keinen Muskelturnus mehr. Der Kopf hängt 'runter und die Zunge hängt blass aus dem Mäulchen. Keine Futteraufnahme, kein Kotabsatz, kein Urinabsatz...

Ich gebe alle 30 Minuten 2 ml Milch, die ich mit Glukose angereichert habe, damit die Zwerge Energie bekommen.



 



8. Tag: 02.08.2015

Der Dunkelgrüne hat sich erholt, selbst gefressen, und nun ist er erneut gekippt. Dazu kommt Welpe Gelb, der die gleichen Symptome zeigt.
Ich weiß nicht, was ich machen soll.

Abends stirbt dunkelgrün, während Gelb wieder fit ist und selbstständig aus der Flasche trinkt.



Dunkelgrün hat es nicht geschafft. 



9. Tag: 03.08.201

Über Nacht starb auch Gelb. Dabei war sie wieder voll dabei, hat selbstständig getrunken und kontinuierlich zugenommen. Ich verstehe es nicht. Es ist so traurig - ich habe Angst in das Nest zu schauen, weil ich immer befürchte, dass der nächste Welpe sterben muss.



Gelb ist gestorben. 



9 Tage alt



10. Tag: 04.08.2015

Im Gespräch mit einer anderen Halterin, die viele Katzenkinder großgezogen hat, vermuten wir, dass die Welpen einen Infekt haben.
Da sie bis zum Schluss eine gute Verdauung haben und auch trinken und trotzdem abbauen, ist davon auszugehen, dass die Welpen mit irgendetwas kämpfen.

Die Behandlung mit Chloramphenicol beginnt.
1. Tag: 3 x tgl. 1 Tropfen = alle 8 Stunden
2. - 6. Tag: 2 x tgl. 1 Tropfen = alle 12 Stunden

Die Wirkung ist SOFORT erkennbar: Schon am ersten Tag nehmen die Welpen endlich ordentlich zu.





11. Tag: 05.08.2015

Alle Welpen fressen wie die Scheunendrescher.
Die Welpen Weiß und Hellgrün haben seit 2 Tagen keinen Kotabsatz und meine pinke Lady nimmt mir zuwenig zu, wieder Sorgen?
Lila und Pink setzen gut Kot ab. Lila hat heute das erste Mal ohne Massage abgekotet.

Heute habe ich jedem Welpen einen Tropfen Lachsöl gegeben und prompt, 2 Mahlzeiten weiter, klappt's wieder mit dem Stuhlgang!



13. Tag: 07.08.2015

Heute Nacht haben die Welpen super zugeschlagen. Inzwischen habe ich meine Fütterungstaktik geändert. Ich lasse jeden Welpen erst einmal saugen, bis er den Nuckel loslässt. Nachdem die 4 gesaugt haben, fange ich von vorne an. So kann der erste Schluck sacken, die Welpen bewegen sich, weil sie noch Hunger haben und dadurch werden die Därme gut angeregt.
Danach werden die Bäuche massiert. Die Welpen Lila und Pink wollen dann noch mal an die Flasche- So erreiche ich, dass auch wirklich alle genug bekommen.
Die Bestätigung der neuen Methode zeigt das Gewicht.
Mein kleines Mädchen, das die letzten 2 Tage nur 1 und 3 Gramm zugenommen hatte, zeigt heute stolze 32 Gramm Zunahme.

Vaterrüde Césár hatte heute auch Mitleid mit mir und hat tatkräftig geholfen.



Jumanji zufrieden und satt 



14 Tage alt: 08.08.2015

Die Zwerge sind ausgesprochen munter, fressen gut und sind mobil. Es klappt auch mit der Verdauung immer besser.
Die Augenlider werden hell, das heißt, dass sie nun bald die Augen öffnen werden.

Inzwischen fressen sie pro Mahlzeit zusammen 90 ml.



15. Tag: 09.08.2015

Heute Nacht durfte ich das erste Mal 4 Stunden schlafen. Allerdings haben die Zwerge die 3 Mahlzeiten davor auch alle 1 1/2 Stunden gefressen und haben ihre Trinkmenge auf 100-120 ml pro Mahlzeit (alle 4) gesteigert.
Weiterhin setzen alle ohne mein Zutun Kot ab - endlich, ist zwar eine eklige Schmiererei, aber es ist einfach gut, dass es funktioniert.
Nun brauche ich nur noch den Bauch massieren und Urin rauskitzeln, den Rest schaffen die schon alleine...



So kann man gut kuscheln. 



16. Tag: 10.08.2015

5 Stunden durchgeschlafen. Langsam bekomme ich auch wieder Schlaf, endlich!
Die Zwerge verlängern auch tagsüber ihren Rhythmus auf 2 1/2 Stunden, parallel steigert sich aber auch die Trinkmenge.
Die Monster AG nimmt prima zu, hat aber die Augen noch geschlossen. Als Flaschenkinder hinken sie bisher 2 Tage hinterher.



Satt und zufrieden 



Und der kleine Joker ist der erste, der die Augen geöffnet hat.





17. Tag: 11.08.2015

Joker schaut in die Welt. 



Die Geschwister werden wohl nachziehen, bisher haben alle die Augen geöffnet.
Die Zunahme ist richtig klasse, die Zwerge nehmen zwischen 25-40 Gramm täglich zu.



18. Tag: 12.08.2015

Alle Welpen haben die Augen auf, 2-3 Tage später als Welpen, die von der Hundemutter aufgezogen werden. Also sie hinken schon merklich nach.



Jobey blinzelt vorsichtig. 



Die Welpen nehmen wirklich sehr schnell zu, fressen demnach super (120 ml pro Mahlzeit alle 4 zusammen), Verdauung klappt prima.
Inzwischen tippeln sie auf allen vieren herum, heben dabei das dicke Bäuchlein vom Boden ab und heben die Näschen hoch in die Luft, wenn ich den Raum betrete. Der Geruchssinn funktioniert perfekt.
Geräusche nehmen sie noch nicht wahr.



Jumanji staunt in die Welt. 





19. Tag: 13.08.2015

Die Zwerge fangen ordentlich an zu fordern. Nur liegen und auf Fressen warten ist nicht mehr angesagt, sie wollen mich dabei behalten und machen ein Mordstheater.
Nun denn, so bekommen sie jeden Morgen mein T-Shirt vom Vortag und sind so zufrieden - NOCH - ich vermute, dass sich die Minnies so nicht lange täuschen lassen.

Heute versuche ich es einfach mal: Geflügelhack habe ich aufgetaut und werde es den Kleinen mal anbieten, na ich bin gespannt...

Und hier das Ergebnis der allerersten Fütterung mit knapp 3 Wochen:





20. Tag: 14.08.2015

Nun fressen die kleinen Monster und das wirklich sehr eifrig. Die Entwicklung macht richtige Sprünge, sie reagieren seit heute auf meine Stimme und versuchen, über die Kante des Kennels zu klettern, weil sie zu mir wollen.



Joker will 'raus. 



Sie beginnen ganz tollpatschig miteinander zu balgen, und heute hat eines sogar geknurrt - einfach zum Schießen!

Die Flasche ist natürlich die Hauptnahrungsquelle, aber das Fleisch wird gerne genommen.
Heute Nacht haben sie extrem lange (8 Stunden) durch geschlafen oder habe ich sie überhört...???



3 Wochen sind geschafft.

Ein bisschen bin ich nun optimistisch, denn ich glaube schon, dass es die kleinen Monster geschafft haben.
Sie sind inzwischen sehr rege, fressen Hack und sind inzwischen schon richtige kleine Hündchen, die bellen und knurren.
Auch die Charaktere entwickeln sich deutlich heraus - so winzig wie sie sind, so unterschiedlich sind sie schon jetzt im Wesen.



22. Tag: 16.08.2015

Wieder haben die Mäuse von 00.00 Uhr bis 6:30 Uhr durchgeschlafen - dann ist allerdings der Hunger riesig. 160 ml Milch und danach noch Geflügelhack ist ein "Muss", immerhin hat man die ganze Nacht gehungert.

Die kleine Jumanji hat Pinscherpocken, hier scheint das Immunsystem schwer zu schaffen, aber sie frisst prima und ist fit.





23. Tag: 17.08.2015

Die Welpen sind fit, nur die kleine Jumanji macht mir immer noch Sorgen. Sie hat nun eine Bindehautentzündung bekommen und ein Auge ist verklebt. Das Immunsystem ist bei der kleinen Dame doch ganz schön angeschlagen. Sie bekommt nun morgens und abends Posifenicol C1% Augensalbe. Arme kleine Maus!



Bindehautentzündung 



Die anderen Welpen sind wohlauf und fit, fressen gut und machen immer mehr Geräusche. Nachts wird weiterhin gut durchgeschlafen.



Jobey von Steinwitz 



Joker von Steinwitz 



Jolly von Steinwitz 



25. Tag: 19.08.2015

Man merkt, dass die Anspannung vorbei ist und eine gewisse Gelassenheit eintritt. Endlich sind die Kleinen so stabil, dass die Angst nicht mehr der ständige Begleiter ist.

Sie reagieren sehr auf meinen Geruch und meine Stimme, total süß, wie die herumwuseln.
Heute schien herrlich die Sonne, da habe ich mal ein Filmchen gedreht.





4 Wochen alt

Die 4 Musketiere sind heute 4 Wochen alt. Inzwischen fressen sie super alleine, Trinken aus der Flasche ist allerdings noch die Hauptnahrungsquelle.
Auf dem Video sieht man, wie sich die Zwergenkinder über klein geschnittene Rinderzunge hermachen und das ohne Zähnchen.
Seit gestern sind zwar die Eckzähne durchgebrochen, aber damit kann man eigentlich nur Fleisch lutschen.
Normalerweise schneide ich das Fleisch für die Welpen gar nicht, damit sie erst dann Fleisch fressen, wenn sie das auch abreißen können, aber diese Kleinen müssen schnell fressen, damit sie stabil werden und vor allem die Flasche nicht mehr zu 100% brauchen.



Rinderzunge schmeckt gut.



Wiegen werde ich nun nur noch wöchentlich.

Die Zeit der Angst ist ziemlich vorbei - morgens werde ich laut schreiend empfangen - HUNGER... es ist einfach schön. Nun brauche ich nciht mehr täglich zu wiegen - einmal die Woche genügt.

Auf dem Video sieht man bei der kleinen Jumanji die sogenannten "Pinscherpocken". Sieht nicht so schön aus, verschwindet aber wieder völlig. Das Immunsystem der kleinen Hündin muss sehr arbeiten und baut sich erst nach und nach auf. Noch schwächelt es etwas.
Medikamente oder ähnliches benötigt sie nicht, nur viel Bewegung, Liebe, frische Luft und natürliche Ernährung, dann verschwindet das von ganz alleine.



4 Wochen alt



24.08.2015

Die Flaschenrationen gehen langsam zurück - nun gibt es nur noch 4-mal am Tag die Flasche, da allerdings auf Schlag 300 ml, die ruckzuck verputzt werden.

Ansonsten futtern die Kleinen inzwischen super das Fleisch, das sie 5-mal am Tag in kleinsten Portionen bekommen.

Jetzt wird gespielt, geknurrt und mächtig einen auf großen Hund gemacht.



 



27.08.2015

Inzwischen laufen "die glorreichen Vier" zwischen den Steinwitzlingen herum und dürfen ganz Hund sein. Allerdings brauchen sie immer noch 4-mal am Tag die Flasche, sind ja auch erst 4 1/2 Wochen alt.
Das Immunsystem von Jumanji stabilisiert sich etwas, aber sie hinkt doch etwas hinter ihren stabileren Brüdern hinterher - ist halt ein zartes Mädchen.

Auf Anraten der Gesundheitspraxis Ertl habe ich angefangen, den Welpen kolloidales Silber zu geben - oral und auch äußerlich. Die Wirkung ist beeindruckend - aber seht selbst:
Behandlung mit kolloidalem Silber.



Jumanji 



5 Wochen alt

Nun laufen die Vierlinge schon munter zwischen den erwachsenen Zwergpinschern umher. Auch Fremdkontakte sind inzwischen erlaubt, damit sich ihr Immunsystem langsam erweitert.

Sie fressen alles, was die Großen fressen, nur noch keine Knochen, dafür sind die Zähnchen noch zu schwach. Aber wie man sieht, sind sie voll dabei, allerdings bekommen sie noch 3-mal täglich die Flasche, das brauchen die...



 





7 Wochen: Es geht nach oben.

Nun ist es geschafft: Das Immunsystem stabilisiert sich deutlich, die Welpen fressen inzwischen absolut selbstständig und sind vollständig in das Rudel integriert.



 



Sie strapazieren absolut den Welpenschutz, der allerdings nur innerhalb eines gewachsenen Rudels funktioniert.
Die Welpen sind verständlicherweise sehr auf den Menschen fixiert, was die Familien entzückend finden. Gut, dass sie in so einem großen Rudel eine "hundische" Sozialisierung erfahren dürfen!



Jumanji mit Masha 



Nun dürfen die kleinen Musketiere wachsen und stabiler werden. Es ist eine Freude, die Zwerge zu beobachten.




Druckbare Version