Wann funktioniert das Immunsystem?

Nach der Geburt erhalten die Welpen das Kolostrum und somit den ersten Schutz über die Muttermilch.
Bei jedem Saugen bei der Hündin wird der Schutz weiter aufrecht erhalten.

Das fehlt unseren Flaschenkindern.
Sie haben zwar von der Mutter einen Schutz mitbekommen, aber dieser Schutz ist nach wenigen Tagen verbraucht und somit sind die kleinen Lebewesen den Angriffen der Keime, Bakterien, Viren usw. schutzlos ausgeliefert.
Wenn die ersten Tage geschafft sind, freuen sich viele Halter, dass die Welpen es doch gut schaffen. Leider ist das ein Trugbild, denn wenn der mütterliche Schutz abgebaut ist (ca. 4-6 Tage), beginnt der eigentliche Kampf.

Flaschenkinder müssen vom ersten Moment an gegen eine Vielzahl von Angriffen kämpfen, was auch ein Grund mit ist, dass viele Welpen sehr langsam zunehmen. Der kleine Organismus ist sehr gefordert, zu überleben.

Nachdem 3 Wochen überstanden sind, atmen viele Welpenbesitzer auf. Die Welpen haben die Augen geöffnet und fangen an, sich zu bewegen. Das ist gut für das Immunsystem, die Welpen werden stabiler.

Das Immunsystem der Welpen wird ab der 6. - 8. Woche stabil.




Druckbare Version